Hafnium

Hafnium ist ein korrosionsbeständiges, silbrig-grau glänzendes und weiches Übergangsmetall und lässt sich gut verformen. In Verbindung mit Sauer-, Stick- oder Kohlenstoff ist Hafnium jedoch spröde und schwer zu verarbeiten.
Das Metall kommt nur in Hafnon vor. Hafnon ist ein Hafniummineral und ist nur in Zirkon und Baddeleyit vorzufinden. Zirkon wird hauptsächtlich in Australien und Südafrika abgebaut.

Aufgrund seiner relativ schwierigen Gewinnung wird Hafnium nur in geringen Maßen verwendet. Hauptsächlich ist die Kerntechnik das größte Anwendungsgebiet von Hafnium. Dort dient es als Steuerstab der Kontrolle von Kettenreaktionen in Kernreaktoren.
Als Legierung mit Niob, Tantal, Molybdän und Wolfram erhöht Hafnium die Härte und ist somit besonders hitzebeständig.

 

Symbol:

Hf

Ordnungszahl

72

Metalleigenschaften

Übergangsmetall, Schwermetall                             

Gruppe, Periode, Block:

4 (Titan-Gruppe), 6, d

Kristallstruktur:

hexagonal

Massenanteil an der Erdkruste:

4,00 · 10-4 %

Atommasse:

178,49 u

Magnetismus:

para +7

Dichte:

13,31 g/cm³

Mohshärte:

5,5

Schmelzpunkt:

2233 °C

Siedepunkt:

4603 °C

Schmelzwärme:

25,5 kJ/mol

Verdampfungswärme:

648 kJ/mol

Molares Volumen:

13,44 · 10-6 m³/mol

Wärmeleitfähigkeit:

23 W/(m·K)

spezifische Wärmekapazität:

140 J/(kg·K)

elektrische Leitfähigkeit:

3,12 · 106 A/(V·m)

Elektronegativität:

1,3 Pauling

 

Ihr Ansprechpartner
Lars Walch

Lars Walch

09164  9981-0
Ihr Ansprechpartner Matthias Walch

Matthias Walch

09164 9981-0

Profil von Matthias Walch auf LinkedIn anzeigen

Matthias Walch