Selen

Selen ist ein grau metallisches und sehr seltenes Halbmetall mit vielseitigen Erscheinungsformen. Bei 217 °C schmilzt Selen zu einer braunroten Schmelze und bei 685 °C entwickelt es sich zu einem braungelben Dampf, der sich bei rascher Abkühlung zu rotem Selen umwandelt, ein lockeres und rotes Pulver.Meistens kommt Selen zusammen mit Schwefel vor. Sehr selten kommt es in den Selenmineralen Berzelianit, Tiemannit, Neumannit und Clausthalit vor. Hauptsächlich wird Selen als Nebenprodukt aus der Kupferherstellung gewonnen.

 

Für die Halbleiterindustrie ist Selen ein wichtiges Halbmetall. Es wird für Photozellen, Solarzellen, Belichtungsmessern, Radaranlagen oder einigen Fotokopiergeräten gebraucht.Das Metall wird auch zum Entfärben von Gläsern eingesetzt.Selen besitzt darüber hinaus eine biologische Bedeutung. So wird es zum Beispiel als Nahrungsergänzung Viehfutter und Düngemitteln zugesetzt.

 

 

Symbol:

Se

Ordnungszahl

34

Metalleigenschaften

Halbmetall                                                                  

Gruppe, Periode, Block:

16 (Chalkogene), 4, p

Kristallstruktur:

hexagonal

Massenanteil an der Erdkruste:

8,00 · 10-5 %

Atommasse:

78,96 u

Magnetismus:

dia -1,9

Dichte:

4,79 g/cm³

Mohshärte:

2

Schmelzpunkt:

221 °C

Siedepunkt:

685 °C

Schmelzwärme:

6,69 kJ/mol

Verdampfungswärme:

26,3 kJ/mol

Molares Volumen:

16,42 · 10-6 m³/mol

Wärmeleitfähigkeit:

2,04 W/(m·K)

spezifische Wärmekapazität:

320 J/(kg·K)

elektrische Leitfähigkeit:

1 · 10-10 A/(V·m)

Elektronegativität:

2,48 Pauling

 

Ihr Ansprechpartner
Lars Walch

Lars Walch

09164  9981-0
Ihr Ansprechpartner Matthias Walch

Matthias Walch

09164 9981-0

Profil von Matthias Walch auf LinkedIn anzeigen

Matthias Walch